Cookie-Hinweis
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt.
x

RETOUREN

Benutzen Sie unser Rücksendeformular bei Einsendungen aller Art. Es hilft der schnellen Zuordnung Ihres Vorgangs und beschleunigt die Beantwortung Ihres Anliegens.

Bitte beachten Sie die Hinweise auf dem Formular.

Retourenformular: HIER herunterladen

SONDERANFERTIGUNG

Bei einigen unserer Produkte ist eine Umarbeitung eines oder mehrerer Original-Fahrzeugteile notwendig. Damit die Einsendung der benötigten Teile reibungslos abläuft, nutzen Sie das nachfolgende Formular zur Einsendung der zu modifizierenden Teile.

Sollten Sie Fragen zur Umarbeitung haben, wenden Sie sich bitte direkt an unsere telefonische Beratung. (Mo - Fr. 8 - 17 Uhr, +49 (0)34205 426 690)

EInsendeformular für Sonderanfertigungen und Umbauten: HIER herunterladen

BREMSENTECHNIK

allgemeine Einbauanleitung für K-Sport-Bremssysteme: HIER herunterladen

1. Unterschied gelochte und geschlitzte Bremsscheiben

  • Sind gelochte Bremsen teurer als geschlitzte Scheiben?
    Gelochte und geschlitzte Scheiben machen preislich keinen Unterschied.
  • Leiten gelochte / geschlitzte Bremsen die Wärme besser ab?
    Ob gelocht oder geschlitzt – die zusätzlichen Kanäle haben kaum Einfluss auf Wärmeableitung. Die Bremsscheibenbelüftung und -Kühling erfolgt durch die Kühlluftschächte im Inneren der K-Sport Bremsscheibe.
  • Haben gelochte / geschlitzte Scheiben mehr Grip?
    Durch die offenere Oberfläche erhöhen gelochte und geschlitzte Bremsen den Reibwert der Scheibe. Dadurch lässt sich eine schnellere Reaktion beim Betätigen der Bremse feststellen. Besonders bei Nässe kann der Nässefilm schneller durchbrochen werden. Das verdampfende Wasser wird zudem schneller abgeführt. Somit kann sich kein Wasserdampfpolster zwischen Bremsbelag und -scheibe bilden, welches die Bremskraftentwicklung verzögern würde.
  • Wozu dienen die Schlitze / Löcher?
    Die Schlitze oder Löcher in den Reibringen dienen ausschließlich der Reinigung der Beläge. Durch die Vertiefungen oder Bohrungen werden beim Bremsen entstehende Gase und Partikel abgeleitet. Dies sorgt für einen besseren Kontakt zwischen Bremsbelag und -scheibe.
  • Haben gelochte / geschlitzte Bremsen eine größere Geräuschentwicklung?
    Durch die feinen Kanten an den Bohrungen und Schlitzen weisen SPortbremsscheiben einen höheren Reibwert auf. Daher sind Sportbremsen oftmals lauter als normale Bremsscheiben. Gelochte Scheiben laufen zudem i.d.R. etwas leiser als geschlitzte Bremsscheiben. Durch die geschlitzen Kanäle, welche über die gesamte Breite der Scheibe verlaufen, werden entstehende Geräusche stärker nach außen geleitet. Dies wird aber nur sehr selten als störend wahrgenommen.
  • Was sollte man bei der Wahl von gelochten Bremsscheiben beachten?
    Aufgrund der durchbohrten Scheiben neigen gelochte Bremsscheiben stärker zur Rissbildung. Bei hohen Belastungen können sich von den Bohrungen ausgehend feine Risse bilden. Sind Risse erkennbar, sollten die Reibringe ersetzt werden.

2.Hauptbremszylinder

  • Muss der Bremskraftverstärker beim Einbau einer K-Sport-Bremse geändert werden?
    Nein, der originalverbaute Bremskraftverstärker kann weiterhin genutzt werden. Unsere Bremssättel sind so ausgelegt, dass die Gesamtkolbenfläche in etwa der des Seriensattels entspricht. Dadurch bleibt das Verhältnis von Hauptbremszylinder zu Bremssattel bzw. Bremskolbenfläche gewahrt.
  • Kann ich nur vorn eine größere Bremse verbauen?
    Ja, es ist kein Problem nur auf der Vorderachse eine größere Bremse ein zubauen, da i.d.R. 70 - 80 Prozent der Gesamtbremsleistung von der vorderen Bremsanlage bewältigt werden. Die serienmäßige Hinterachtbremsanlage ist daher ausreichend. Wird die hintere Bremsanlage geändert, muss im Normalfall auch die vordere Bremsanlage angepasst werden.

3. Bremsflüssigkeit

  • Welche Bremsflüssigkeit muss ich in meiner K-Sport-Bremsanlage verwenden?
    Grundsätzlich können Sie jede Bremsflüssigkeit ohne Bedenken in der neuen K-Sport Bremsanlage fahren. Sie verträgt DOT3, DOT4, DOT5, usw. ABER: Der limitierende Faktor ist immer nur das Fahrzeug. Verwenden Sie daher immer die Bremsflüssigkeit, die für Ihr Fahrzeug ab Werk vorgeschrieben ist.

4. Bremsenquerschnitt
Wer seine Bremsanlage ändern will, muss nicht nur darauf achten, ob die gewünschte Bremsanlage zum Fahrzeug passt. Auch die Felgengröße spielt eine wichtige Rolle. Mit Hilfe folgender Regel kann man in den meisten Fällen Probleme aufgrund zu kleiner Felgen bzw. zu großer Bremsscheiben vermeiden. (Faustregel gilt bei ca. 95% aller Felgen)

  • Um unsere 286x26mm Sportbremsanlage fahren zu können benötigen Sie in der Regel mindestens 15-Zoll-Felgen.
  • Um unsere 304x28mm Sportbremsanlage fahren zu können benötigen Sie in der Regel mindestens 16-Zoll-Felgen.
  • Um unsere 330x32mm Sportbremsanlage fahren zu können benötigen Sie in der Regel mindestens 17-Zoll-Felgen.
  • Um unsere 356x32mm Sportbremsanlage fahren zu können benötigen Sie in der Regel mindestens 18-Zoll-Felgen.
  • Um unsere 380x32mm Sportbremsanlage fahren zu können benötigen Sie in der Regel mindestens 19-Zoll-Felgen.
  • Um unsere 400x36mm Sportbremsanlage fahren zu können benötigen Sie in der Regel mindestens 20-Zoll-Felgen.

Wichtiger Hinweis zur Freigängigkeit
Je nach Felgendesign und -Modell sind die Speichen nach innen (in Richtung des Bremssattels) sehr verschieden ausgeformt. Zwischen Bremssattel und Felge sollten mindestens 2mm Abstand vorhanden sein. Sollte weniger als 2mm Abstand übrig bleiben, könne Sie dünne Spurplatten verwenden. Das Einhalten des Mindestabstands ist TÜV-relevant.

Um die Freigängigkeit mit Ihren Felgen zu überprüfen, können wir Ihnen einen Bremsenquerschnitt als PDF Datei per Email senden. Diesen können Sie ausdrucken, ausschneiden und in Ihre Felge halten. Bei Interesse wenden Sie sich bitte per E-Mail oder telefonisch an unseren Kundenservice.

5. Material der Bremsscheibe

  • Woraus werden K-Sport-Bremsscheiben gefertigt?
    Unsere K-Sport-Bremsscheiben ist zweiteilig ausgelegt. Der gegossene Stahl-Reibring ist mit einem CNC-gefrästem Bremsscheibentopf verschraubt. Dieser wird aus hochfestem Al 6061 Flugzeugaluminium gefertigt und zum Korrosionsschutz mit einer Hardcoat-Schicht oberflächenveredelt. Ein Vorteil dieser Bauweise ist das geringe Gewicht. Durch die Verwendung von leichten Werkstoffen an dieser Stelle können die ungefederten, rotierenden Massen so gering wie möglich gehalten werden, was dem gesamten Handling des Fahrzeugs zu Gute kommt.
  • Was sind schwimmend gelagerte Bremsscheiben?
    Neben den klassischen festverschraubten Bremsscheiben gibt es sogenannte "schwimmend gelagerte Bremsscheiben". Dabei wird der Reibring der Bremse leicht beweglich am Bremsentopf verschraubt. Dank der speziellen Verschraubung kann sich das Material des Reibrings bei höher Belastung und Erwärmung besser ausdehnen. Dadurch wird vermieden, dass sich in der erhitzen Scheibe Spannungen bilden, welche nach dem Abkühlen eine Unwucht oder einen Schlag verursachen können. Somit sind schwimmend gelagerte Bremsscheiben besonders bei starker Beanspruchung zu empfehlen.

6. Bremsanlagen Multiauto
Unsere Bremsanlagen unterscheiden sich nicht nur durch den passenden Lochkreis, sondern auch durch die Topftiefe und den Bremssattelhalter.

FAHRWERKSTECHNIK

Download Einbauanleitung Gewindefahrwerk (vorübergehend nicht verfügbar)

1. Fahrwerk Allgemein

  • Sind K-Sport-Fahrwerke härteverstellbar?
    Die Dämpfercharakteristik lässt sich über die kombinierte Druck-/Zugstufeneinstellung mit 36 Klicks auf jeden Einsatzzweck abstimmen. Dadurch ist es möglich, neben der Höhenverstellung mittels Gewinde auch Änderungen am Fahrwerk-Setup vorzunehmen und das Fahrwerksverhalten an den eigenen Fahrstil anzupassen.
  • Woraus sind K-Sport-Fahrwerke gefertigt? Viele Teile unserer Fahrwerke sind aus hochfestem Al6061 Flugzeugaluminium CNC-gefräst. Die Oberflächen werden race-orange und schwarz eloxiert. Dies sorgt für die bekannte K-Sport-Optik und zusätzlichen Verwitterungsschutz. Andere Fahrwerksteile, wie Federn, werden aus hochwertigem Stahl gefertigt und vor Verwitterung geschützt. Die Verarbeitung erfolgt auf höchstem Niveau. Unsere K-Sport Fahrwerke erreichen daher einen Gewichtsvorteil von ca. 20% gegenüber den Serienkomponenten.
  • Können defekte oder verschlissene Fahrwerksteile einzeln ausgetauscht werden?
    Da unser K-Sport-Dämpfer über seine gesamte Länge ein Gewinde trägt und alle Teile verschraubt sind, ist es möglich im Bedarfsfall jedes Teil einzeln zu ersetzen. Somit gestaltet sich die Reparatur und Wartung des Fahrwerks kostengünstig. Die benötigten Ersatzteile können einfach im Onlineshop bestellt werden. 
    (Hinweis: Bei Fahrwerken mit Teilegutachten ist unbedingt auf die im Gutachten angegebenen Kennungen zu achten. Werden abweichende Teile verbaut, verliert das Gutachten seine Gültigkeit!)
  • Kann ich K-Sport-Fahrwerke auch bei elektronisch verstellbaren Dämpfern (adaptive Fahrwerke) ab Werk verbauen?
    Unsere Fahrwerke können auch bei Fahrzeugen, die ab Werk über elektronisch verstellbare Dämpfer verfügen, verbaut werden. Für eine fehlerfreie Montage wird ein separates Stilllegungskit benötigt. Diese sind fahrzeugspezifisch und können auf Anfrage über uns bezogen werden.

2. Tieferlegung

  • Wie stelle ich die Fahrhöhe bei K-Sport Gewindefahrwerken richtig ein?
    Anders als bei vielen anderen Fahrwerken wird die Fahrzeughöhe nicht über die Federvorspannung verstellt. Die Vorspannung darf max. 5mm betragen und wird bei der Höhenverstellung nicht verändert. Die Einstellung der Fahrwerkshöhe erfolgt ausschließlich über die Gewindeverstellung zwischen Stoßdämpfer und der darauf geschraubten unteren Federbeinhülse. Aus Sicherheitsgründen müssen mindestens 8 cm des Stoßdämpfers in die Federbeinhülse geschraubt sein. Die Werte der niedrigsten Fahrzeughöhe ist dem Gutachten zu entnehmen (sofern vorhanden).
  • Wie stelle ich die Federvorspannung korrekt ein? (Garantierelevant!)
    Die Federvorspannung muss lediglich beim Einbau geprüft und ggf. korrigiert werden. Hierzu ist der obere Verstellteller zu benutzen. Im eingebauten Zustand darf die Federvorspannung maximal 5 mm betragen. (D.h. die Feder ist im eingebauten Zustand max. 5 mm zusammen gestaucht!). Ist die Federvorspannung höher, erllischt die Garantie aufgrund des fehlerhaften Einbaus. Zur Einstellung der Fahrzeughöhe darf ausschließlich die Höhenverstellung zwischen Stoßdämpfer und Federbeinhülse zu verwenden.